Skip to main content

Was ist beim Kauf einer Flachdübelfräse zu beachten?

Wenn man sich dafür entschieden hat, dass eine Flachdübelfräse anzuschaffen ist, wird eine umfassende Recherche notwendig sein. Diese sorgt dafür, dass man ein Produkt erhält, dass den eigenen Vorstellungen und Voraussetzungen entspricht. Die Informationsbeschaffung wird den künftigen Eigentümer auch davor bewahren, Geld in einen falschen Artikel zu investieren. Auch lässt sich der gesamte Ablauf des Einkaufes beschleunigen und vereinfachen, da man nun über ein umfassendes Vorwissen verfügt, das nun gezielt einsetzbar ist. Man wird bemerken, dass Gespräche mit Verkäufern überflüssig werden oder deutlich kürzer ausfallen.

Auf welche Details muss der potenzielle Käufer einer Flachdübelfräse achten?

Die folgenden Punkte sind zu beachten, wenn man eine Flachdübelfräse kaufen mochte:

  • Wie oft wird die Flachdübelfräse im Einsatz sein. Für den einmaligen Einsatz einer Flachdübelfräse kann diese ggf. auch in einem Baumarkt gemietet werden.
  • Für den gelegentlichen Einsatz kommt man auch mit einem Gerät der unteren Preisklasse aus.
  • Welche Holzstücke sollen miteinander verbunden werden. Komme ich mit einer Flahdübelfräse aus, oder ist eine Dominofräse vielleicht das richtige für mich.
  • Wo soll mit der Flachdübelfräse gearbeitet werden. Im Haus brauche ich nur einen 230 Volt Anschluss. Will ich außerhalb der Reichweite einer Steckdose arbeiten, dann sollte man mit einem Akkugerät arbeiten.
  • Wie breit müssen die Nuten sein? Die normalen Maschinen fräse eine Nut von 3,9 cm Breite. Es gibt aber Fräsen, die bis zu 8mm breite Nuten für spezielle Verbinder fräsen.
  • Hat die Flachdübelfräse einen Anschluss für einen Staubsauger? Der Staubsauger sorgt dafür, dass die Luft rein bleibt und somit die Atemwege geschont werden.
  • Wie tief müssen die Schlitze sein? Die gängigen Geräte können Nuten für die gängigen Lamellogrößem (Lamello 0, Lamello 10 und Lamello 20) fräsen.
  • Welche Ersatzteile sind bei dem Gerät dabei?